Altes Kochmesser
Wo entsorgt man alte Kochmesser? © alain wacquier – fotolia.com

Spitz, scharf und handlich – das muss ein richtiges Kochmesser sein. Doch was passiert eigentlich mit dem guten Küchenwerkzeug, wenn es einmal ausgedient hat? Das Messer einfach in den Abfall zu werfen, ist aufgrund der hohen Verletzungsgefahr keine gute Idee. Im Gegenteil: Die Entsorgung des guten Stücks sollte wohl überlegt sein.

Hochwertige Messer haben eine hohe Lebensdauer

Natürlich gibt es zahlreiche Billigprodukte, die um die Gunst der Kunden werben, aber wer ein hochwertiges Produkt erworben hat, der sollte sich mehr als einmal überlegen, ob das Kochmesser tatsächlich ausgedient hat und entsorgt werden muss. Hochwertige Produkte sind aus massivem Edelstahl gefertigt und können Jahrzehnte überdauern. Kunden, die mit dem Gedanken spielen, das Kochmesser tatsächlich zu entsorgen, sollten daher zunächst einen genauen Blick auf die Materialbeschaffenheit des Produkts werfen. Oftmals ist das Messer nur stumpf. In diesen Fällen kann das Messer professionell geschärft oder aber mit wenigen geübten Handgriffen selbst an einem hochwertigen Schleifstein wieder für den alltäglichen Einsatz fit gemacht werden. Es gibt sogar bereits unzählige Youtube-Videos, die den Kunden das eigenhändige und professionelle Schärfen in wenigen Minuten veranschaulichen. Also: Versuch macht klug!

Die richtige Entsorgung für Messer und Kochmesser

Wer ein Messer in seinen Händen hält, das aufgrund seiner minderen Qualität nicht mehr nutzbar ist oder einen Defekt aufweist, der den weiteren Gebrauch im Haushalt ausschließt, der muss sich zwangsläufig über eine sachgemäße Entsorgung des Messers Gedanken machen. Ganz wichtig: Das Messer auf keinen Fall einfach im herkömmlichen Hausmüll entsorgen. Die Verletzungsgefahr ist auch bei stumpfen Messern sehr groß. Schwerwiegende Verletzungen können die Folge sein und sind deshalb in jedem Fall durch eine sachgerechte Entsorgung präventiv zu vermeiden. Da der Hauptbestandteil der Kochmesser in der Regel Stahl, also ein Metall ist, gehört auch das alte Messer in den Metallschrott. Dieser wird bei der Entsorgung nicht nur besonders verwertet und auf die Recycling-Möglichkeiten geprüft, sondern auch mit besonderer Vorsicht behandelt. Somit ist die Entsorgung auf dem Wege des Metallschrotts nicht nur eine umweltfreundliche, sondern vielmehr auch noch eine sichere Alternative zum herkömmlichen Hausmüll.

Auch alte, stumpfe Messer haben noch Potential

Wer sein Messer für nicht mehr brauchbar hält, wird überrascht sein, für welche Zwecke es noch immer herhalten kann. Sozialkaufhäuser haben zum Beispiel ein reges Interesse an allen Haushalts- und Küchenutensilien, die im Alltag zur Anwendung kommen. Dabei ist es oft nebensächlich, ob das Kochmesser noch in höchstem Grad scharf ist. Die Gegenstände werden durch fachkundiges Personal wieder aufbereitet oder – sofern sie für einen weiteren Verkauf nicht mehr geeignet sind – ganz von selbst fachkundig entsorgt. Mit etwas Glück lässt sich dabei sogar noch der eine oder andere Cent verdienen. Und wer kein Sozialkaufhaus in der Nähe hat: Ein Flohmarkt tut es sehr häufig auch.

Die einfache und schnelle, aber dennoch sichere Entsorgung von Kochmessern

Wer sich jeder Alternative zum Trotze dennoch für eine schnellstmögliche und einfache Entsorgung des Messers entscheidet, sollte jegliches Verletzungspotential mit Sicherheit ausschließen. Somit ist beispielsweise eine Entsorgung des Messers in einer Plastikflasche denkbar, in der das Messer sicher und für den Entsorger gefahrlos verpackt werden kann. Wichtig: Das Messer in jedem Fall ummanteln, dass es keinen weiteren Schaden anrichten bzw. keine Verletzungen verursachen kann.

Weitere interessante Beiträge
Was zeichnet Küchenmesser aus Keramik aus? Besonderheiten von Keramikmessern © bl...
Küchenmesser schärfen – Tipps & Tricks... Tipps zum Thema Messer schärfen © pixa...
Wissenswertes: Das teuerste Küchenmesser der Welt Das teuerste Küchenmesser der Welt © N...
Welche Küchenmesser werden im Haushalt benötigt? Welche Küchenmesser werden im Haushalt...